Vereinschronik: SV Nufringen 1921 e.V.

Von der Gründung bis heute

  • 1921
    Am 13 .8. 1921 wird der SV Nufringen im Gasthaus Krone unter dem ersten Vorsitzenden August Steiner gegründet .
    In den ersten Jahren wurden unsere Fußballer von Kameraden der damaligen Polizeiabteilung Böblingen trainiert.
    Das erste Spiel gegen Mönchberg ging mit 2:9 verloren.
  • 1922
    Am 10.2.1922 wird das Gelände des heutigen Rasenplatzes im Gemeindewald „Alter Hau“ freigegeben. Unter großem persönlichen Einsatz nur mit Pickeln, Schaufeln und Schubkarren schafften die Sportler im Laufe der
    nächsten fünf Jahre ihren ersten Sportplatz.
  • 1926
    Die Sportplatzanlage wurde fertig gestellt. Gleichzeitig baute der damalig Maurerlehrling Theodor Schurer das erste „Clubhaus“.
  • 1921-1945
    Viele Aufzeichnungen gingen in den Kriegjahren verloren.
  • 1939/40
    Aufstieg der aktiven Mannschaft in die B-Klasse . Über 25 Mitglieder darunter ein Großteil der einst so erfolgreichen Nufringer Mannschaft kehren aus dem Krieg nicht zurück.
  • 1945
    Drei berühmte Spieler des Stuttgarter Kickers 100 Tore Sturm – Conen.
    Sing und Rath übernehmen das Training – der Lohn Fresspakete.
  • 1946
    Eine erfolgreiche Handballmannschaft gliedert sich dem Verein an, fällt aber 1949 wieder auseinander, weil es an Nachwuchs fehlt.
  • 1951
    Nufringen erringt den Meistertitel in der B-Klasse mit 99 Toren.
  • 1955
    Unter der Vorstandschaft von Wilhelm Bengel wird der gemeindeeigene Sportplatz wurde neu hergerichtet. Dazu werden 500 Lastwagen Aushub von der Siedlung Herrenberger Weg auf den Platz gefüllt und als Rasenplatz
    gestaltet.
  • 1956
    Wilhelm Bengel bemühte sich um einen Ersatzplatz und Erwarb das Gelände des heutigen Trainingsplatzes, der damals noch als Hartplatz genutzt wurde.
  • 1959/60
    Meisterschaft in der B-Klasse (heutig A-klasse)
  • 1959
    Baubeginn des Vereinsheims unter Architekt Fritz Lindörfer der kostenfrei Planung und Bauleitung übernahm.
  • 1961
    Anlässlich des 40 jährigen Jubiläums wurde das Vereinsheim eingeweiht.
  • 1964/65
    Aufstieg der Fußballer in die 2. Amateurliga.
  • 1965
    Die Parkplätze wurden befestigt.
  • 1966
    Der damalige Hartplatz wurde drainiert.
  • 1969
    Zwischen Hartplatz und Parkplatz wurde die Sprunganlage gebaut.
    Gründung der Abteilung Frauengymnastik
  • 1970
    Die Flutlichtanlage am damaligen Hartplatz wird unter großen Anstrengungen finanzieller Art angeschafft.
    Gründung der Leichtathletikabteilung durch Albert Keller und Eckart Oberer.
    Gründung der Abteilung Kinderturnen.
  • 1971
    Der Neubau des Hartplatzes bringt unvorhersehbare Komplikationen , der Verein kommt in finanzielle Schwierigkeiten und steht kurz vor dem aus.
    Der Vorstand tritt zurück , der Ältestenrat unter der Leitung von Wilhelm Bengel übernimmt kommissarisch die Vereinsführung.
  • 1973
    Erste Leichtathletikveranstaltung – Aus Platzgründen wurde der 100 m Lauf diagonal über einen Fußballplatz ausgetragen.
  • 1981
    Zum 60. Vereinsjubiläum wird das Waldstadion mit der 400 M Tartanbahn seiner Bestimmung übergeben.
  • 1983
    Die Abteilung Ski wird gegründet.
  • 1988
    Die Abteilung Judo wird von Arthur Kimmich gegründet.
  • 1991
    Der Erweiterungsbau des Vereinsheims wird fertig gestellt.
  • Fortsetzung in Arbeit...